Aus einer guten Vorrunde, einem Ausgleich in letzter Sekunde, einem heissen Krimi-Spiel um Platz drei und vier, resultierte Bronze für die Jugeler und durften sich bis spät in den Abend feiern lassen.

Am Morgen trafen wir auf dem völlig durchnässten Rasen im ersten Vorrundenspiel auf Erschwil. Wir kamen mir den schwierigen Bedingungen gut zurecht, verloren das ausgeglichene Spiel dennoch mit 2:3. Somit standen wir für die nächsten Spiele bereits unter Druck, denn eine zweite Niederlage würde für den Finaleinzug wohl nicht mehr reichen. Die Restlichen drei Vorrundenspiele konnten wir aber dann ziemlich souverän gewinnen und qualifizierten uns für die Finalrunde. Nun trafen wir auf die zwei erstplatzierten der anderen Vorrundengruppe. Im ersten Finalrundespiel gegen Büsserach lagen wir lange in Rücklage. Doch dank grossem Kampfgeist gelang es in den letzten Spielminuten noch einen 1:3 Rückstand auszugleichen. Nach diesem Unentschieden mussten wir das letzte Finalrundespiel gewinnen um weiter Medaillenchancen zu haben. Die Jungs zeigten Nervenstärke und gewannen das entscheidende Spiel gegen Müllheim mit 4:2. Mit dem erreichten zweiten Platz in unserer Finalrundengruppe, durften wir jetzt gegen den zweiten der anderen Gruppe um Bronze spielen. Der Gegner hiess Eggethof und verlangte uns bis in die letzten Minuten alles ab. Angetrieben von zahlreichen Madiswiler Fans glaubten wir bis zur letzten Sekunde an den Sieg. Zehn Sekunden vor Spielende lagen wir mit 5:6 in Rücklage und konnten den Gegen zu einer Strafe zwingen. In der ein minütigen Nachspielzeit nutzten wir den ersten Angriff für den Ausgleich. Nun konnte aber Eggethof auch noch einmal angreifen. Dabei eroberten wir aber den Ball zu einem Konter und schlossen in letzter Sekunde zum 7:6 Siegestreffer ab. Umjubelt und hochverdient durften sich die Jugeler die Bronzemedaille umhängen lassen.



U14

Auch unsere jüngere Mannschaft konnte in der Vorrunde überzeugen und erreichte mit drei Siegen und einer Niederlage ebenfalls die Finalrunde. Dort konnten die Madiswiler dann nicht meher richtig mithalten. Doch auch sie dürfen mit dem 8. Schlussrang an einer Schweizermeisterschaft auf einen Erfolgreichen Tag zurückblicken.