NLA- Team 2018

H.v.l.: Thomas Rentsch, Fabian Bernhard, Dominic Greub, Yves Marzohl, Stefan Weber, Marc Sommer und THomas Geiser

V.v.l.: Stefan Pauli, Matthias Hess, Marco König, Joël Hasler, Janic Geisseler und Dominic Bernhard

Anfangs Mai startet die 1. Mannschaft vom Turnverein Madiswil zu ihrer 21. NLA Saison in Folge. Damit ist Madiswil der Liga- Dinosaurier - am längsten ununterbrochen in der obersten Liga mit dabei. Nach dem Schweizermeistertitel im letzten Jahr, hat sich das Team um Coach Marc Sommer für diese Saison eine Medaille zum Ziel gesetzt. Das Team hat im Vergleich zum Vorjahr nur leichte personelle Veränderungen erfahren. Man darf gespannt sein, wie der Titelverteidiger in die Saison startet. Geschenkt wird dem Team vom Gegner sicher nichts, ist man doch der gejagte. Umso mehr heisst es Spiel für Spiel zu nehmen und als geschlossene Einheit auftreten, kämpfen und die Aufgabe ernst nehmen – aaaaatack!

Spieldaten und Austragungsorte der NLA

Zwischenrangliste NLA 2018 Herren


News aus der NLA:

 

Madiswil – Neukirch-Roggwil 7:4 (3:2)
Erster gegen letzter – so liest sich die Affiche des Startspiels in die Rückrunde gemäss der Vorrundentabelle. Aber Achtung: Gegen die Ostschweizer taten wir uns im Hinspiel extrem schwer und brachten offensiv so gut wie nichts zu Stande. Dass die Thurgauer immer wieder für eine Überraschung gut sind, bewiesen sie beispielsweise mit einem Punktgewinn gegen Altnau-Kreuzlingen. Während der Sommerpause trainierten wir zwar regelmässig, auf Grund von Verletzungen und Ferienabsenzen stand aber nur in wenigen Übungseinheiten das ganze Kader zur Verfügung. Da wetterbedingt auch das Vorbereitungsturnier in Bachs abgesagt wurde, wussten wir um unseren Formstand nicht umfassend Bescheid. Sowohl offensiv wie auch defensiv versuchten wir mit einer  anderen Aufstellung und Taktik die Lehren aus dem missglückten Hinspiel zu ziehen. Wir begannen grundsätzlich gut, liessen aber zu viele Chancen liegen. In der Verteidigung standen wir sehr gut und konnten viele Bälle erobern. Die 2:0 Führung nach 10 Minuten war dem Spielverlauf nach nicht nur verdient sondern zu wenig hoch. Die erste Hälfte blieb trefferarm, vor allem deshalb, weil wir im Abschluss weiter sündigten.

Madiswil – Altnau-Kreuzlingen 6:6 (2:3)

Die ostschweizer Spielgemeinschaft überzeugte in den ersten Spielen der Saison. Auf Grund der knappen Niederlage ebendieser Mannschaft gegen den aktuellen Schweizermeister Pieterlen lagen wir in der Tabelle vorne, wir waren uns aber bewusst, dass es eine deutliche Leistungssteigerung unsererseits brauchte, damit die Reihenfolge an der Tabellenspitze nach dem Spiel immer noch in unserem Sinn war. Wir wollten dementsprechend alles in die Waagschale werfen und das äusserst unangenehme Spiel des Gegners knacken. Bereits im ersten Angriff verloren wir einen von unseren Spielmachern nach einem Misstritt. Glücklicherweise fanden wir unseren Rhythmus rasch wieder. Wir hielten uns an die taktische Marschroute und spielten lange Angriffe. In der Abwehr liessen wir unter dem eigenen Korb nichts zu. Bedingt durch die feuchten Witterungsbedingungen war das Tempo eher bescheiden. Fast mit dem Pausenpfiff gingen die Hafenstädter mit einem Distanzwurf in Führung.

Unterkategorien