Seit 2005 sucht der Turnverein Madiswil nach langjähriger Pause, wieder die "Schnellste oder den Schnellsten Madiswiler". Der Vorlauf ist altersgerecht in vier Kategorien über 50-80m aufgeteilt. Die Kategoriensieger treffen dann im Halfinal aufeinander. Wobei die Laufdistanz anhand der Vorlaufzeit angepasst wird. Die beiden schnellsten Mädchen und die beiden schnellsten Jungen der Halbfinals, treten danach im Finale gegeneinander an . Auch hier wird die Laufdistanz anhand der Halbfinalzeiten angepasst. In diesem letzten Lauf wird die schnellste Madiswilerin respektive der schnellste Madiswiler erkoren.

Es sind dies:

2005 Cécile Ingold 2006 Adrian Wälchli 2007 Adrian Wälchli 2008 Adrian Wälchli
2008 Adrian Wälchli 2009 Jael Siegenthaler 2010 Jonas Leuenberger 2011 Nora Zulliger
2012 Jessica Schadt 2013 Marco König 2014 Silvana Käser 2015 Silas Marending
2016 Jaro Glauser 2017 Carole Friederich        



Das Wetterglück stand auf unserer Seite, sämtliche Regenwolken machten einen Bogen um Madiswil. Die 7. Ausgabe des Schnellsten Madiswiler ging glücklicherweise ohne Zwischenfälle über die Bühne. Die Rennbahn war fest in den Händen der Kinder. Unter den 94 Teilnehmern waren die 52 Mädchen auf dem Sportplatz in der Überzahl.

Nach einer Vorrunde mit drei Kategorien, konnten sich jeweils die erstplatzierten Mädchen und Knaben für den Halbfinal qualifizieren. Von sechs Halbfinaläufern konnten sich vier Kinder für den Final qualifizieren. Um den begehrten Linksmähderpokal zu ergattern, schenkten sich die vier Finalisten im Schlusslauf nichts.  Die Mädchen dominierten den Tag nicht nur zahlenmässig, denn die Jungs konnten im Final nicht ganz mithalten: mit leichtem Vorsprung gewann Nora Zulliger den begehrten Wanderpokal. Damit keines der Kinder mit leeren Händen nach Hause gehen musste, durfte jedes nach dem Zieleinlauf als Belohnung einen "Schleckstängel"  entgegennehmen.