Heisses Wetter, supper Wettkampfanlagen, geselliges Beisammensein und eine Sensation. Dies war das Seeländische Turnfest über das Wochenende vom 12.-14. Juni in Büren a. Aare. Aber alles schön der Reihe nach.

Am Freitag war es soweit; Ausgerüstet mit Turnfest- Bag inklusive Jukebox, pilgerten 12 Turner mit Persönlicher Betreuung Richtung Büren. Denn auf dem Programm stand der Bärner-Buebe 6- Kampf, angefangen mit 100m, gefolgt vom Weitsprung, Kugelstossen, Hochsprung, Speer und als Krönung der 800m Lauf.

 

Bevor es aber los gehen konnte, musste erst das Nachtlager eingerichtet sein. Sicher ist sicher - denn man(n) weis ja nie, wann die Athleten zurückkehren werden. So wurde aus dem Berner 6- ein Berner 7- Kampf mit der zusätzlichen Disziplin „Zelt-Wurf“.

Die „Linksmähder- Giele“ waren bei diesem warmen Wetter kaum zu beneiden. 36°C und es wurde noch heisser...  Sie zeigten aber keine Blösse, machten sich auf zum 100m Start und ein spannender Wettkampfnachmittag mit viel Unterhaltungspotential nahm seinen Lauf.

 

Unsere Top-3 platzierten:

Jäggi Patric
100: 12.94 (643) WE: 5.29 (623) KUG: 11.53 (640) HO: 1.50 (549) Speer: 37.00 (510) 800: 2:27.58 (507)

Herrmann Ivo
100: 12.59 (699) WE: 5.46 (652) KUG: 11.66 (648) HO: 1.60 (622) Speer: 31.91 (434) 800: 2:37.09 (398)

Ingold Matthias
100: 13.03 (628) WE: 5.44 (649) KUG: 10.66 (588) HO: 1.65 (658) Speer: 33.84 (463) 800: 2:46.51 (304)

Weiter zur Leichtathletik Einzel Rangliste

2. Turnfesttag:
Mit dem 1 Teilige beziehungsweise 3 Teiligen Vereinswettkampf stand nun der gesamte Turnverein in Team`s im Einsatz. Zum Glück reisten noch zusätzliche Turner nach und unterstützten die doch etwas vom Vortag (Nacht) geschwächten Einzelturner. Das Wetter war weiterhin perfekt und kein Gewitter in Sicht. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte stand der TVM nebst dem üblichen 3- Teiligen Vereinswettkampf der Aktiven, auch mit einem Team am 1- Teiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer am Start. Letzteres wurde so separat benotet und Rangiert. Mit Erfolg, wie es sich später zeigen wird.

 

1- Teiliger Vereinswettkampf Frauen/Männer

Das Fachtest Allround- Team mit:  „The Marending`s- Broder`s, Aschi, Mario und Räufu“ hatte in dieser  Kat. den Vorteil, mit einer etwas weniger strengen Bewertung ins Rennen zu gehen. Was aber nicht bedeuten soll, dass sie sich auch weniger „anstrengen“ mussten – nein nein, sie gaben alles!

Endpunktzahl 9.42 hier geht`s zur Rangliste

 

Nun waren die Team`s vom 3- Teiligen Vereinswettkampf gefordert, denn 9.42 sind zu schlagen!

1. Wettkampfteil mit:
Schleuderball 7.52 Punkte
Korbball- Fachtest 7.07 P.

2. Wettkampfteil mit:
Hochsprung 7.40 P.
Speer 8.38 P.

3. Wettkampfteil mit:
800m 7.49 P.
Kugelstossen 8.27 P.

Endresultat 23.25 Punkte, hier geht`s zur Rangliste

 

Trotz Hitze ist dies eine erfreuliche Punktzahl, wurde doch letztmals vor drei Jahren in Saanen-Gstaad die 23er Grenze geknackt. Aber eben, die 9.42 sind nicht geschlagen. Erfreulich auch die Wurf- Disziplinen, allem voran mit dem Speer eine eindrückliche Leistung. Einzig im Korbball- Fachtest durfte mehr erwartet werden. War doch der Fachtest in den letzten Jahren ein Leistungsträger. Wohl ein Ausrutscher. Aber wir sehen, da liegt noch mehr drin – eventuell sogar die 24er Grenze?

Nach getaner Arbeit der verdiente Lohn. Kurz unter die Dusche, dann gemeinsam zum Nachtessen und anschliessend nur noch das Nachtleben auf dem Festgelände geniessen. Auch das gehört zu einem Turnfest. Im Festzelt heizte die Band „Pop nach 8“ den Turnern- Innen so richtig ein, als hätte Mann und Frau noch zu wenig geschwitzt. Und wem das noch zu wenig wahr, verweilte anschliessend bei einem Schlummerdrunk in der Bar.

Das Wetter hielt „noch“ dicht und so konnten die Hardcore- Turner die Schlussvorführungen mit den Rangverkündigungen geniessen und eins zu eins miterleben. Wir hatten ja keine Ahnung, wir doch nicht… oder doch?

„Auf dem 3. Rang – ist der TV Madiswil…“ ertönte es aus den Lautsprechern. Die Sensation ist perfekt. Erstmals mit einem 1-Teiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer am Start und schon holen die Jungs Bronze.

#Herzliche Gratulation!