Turnfeste - einst bis Heute

1918: Bezirksturnfest in Hindelbank Die Madiswiler Turner  erreichen eine erfreuliche Note.

1919: Bernisches Kantonalturnfest in Lyss Erstmals nimmt der Turnverein Madiswil an einem Grossanlass teil.

1922: Besuch des Eidgenössischen Turnfestes in St. Gallen Der erste Eidgenössische Kranz kann an die neue Fahne geheftet werden.

1930: Der TV Madiswil führt sein erstes Bezirksturnfest durch.

1935: Kantonales Turnfest in Locarno Der TVM nimmt als Gastsektion teil.

1966: Besuch des Bernischen Kantonal-Turnfests in Biel 3teiliger Wettkampf mit Marsch- und Freiübungen, Barren, Hochsprung, Steinstossen und Pendellauf.

1967: 67. Eidgenössisches Turnfest in Bern Erstmals begleiteten Musikanten die Turner auf dem Wettkampfplatz bei den Frei- und den Geräteübungen.

1968: Im TVOE fand kein Turnfest statt.

1969: Verbandsturnfest in Bätterkinden Gestartet in der 4. Stärkeklasse. Aufgeteilt in eine schätzbare, in eine messbare Riege und zum Schluss die Marsch- und Freiübungen, wurden der TV mit der Punktzahl 145.747 belohnt.

1970: Bernisches Kantonal-Turnfest in Langenthal Der Turnverein Madiswil startete in der 7. Stärkeklasse mit 19 Turnern. Die Marschübungen mussten weichen und man wagte sich an ein Laufprogramm mit Körperschulungsübungen dazwischen und einer Zeitvorgabe von vier bis fünf Minuten.

1971: Verbandsturnfest Oberaargau-Emmental in Melchnau Als wesentliche Neuerung, waren neu 4 Wettkampfteile (je max. 30 Punkte) zu absolvieren.

1972: 68. Eidgenössischen Turnfest in Aarau Mit 32 Mann in der 6. Stärkeklasse bereits ein Erfolg.

1973: Kein Verbandsturnfest Dafür Wettkämpfe im Geräteturnen und in der Körperschule in Utzenstorf. Mit diesem Anlass wurde der Startschuss gegeben für die Meisterschaften im Sektionsturnen des TVOE.

1974: Verbandsturnfest in Huttwil Als erste Sektion im TVOE turnten wir Schaukelringe. Ebenfalls weichen musste das Reck zugunsten der Disziplin Minitrampolin-Sprünge. Huttwil war für uns ein erfolgreiches Turnfest. Hochsprung Ø 1.65 m, Weitsprung Ø 5.73 m, Steinstossen Ø 8.47 m und als weitere neue Disziplinen 400 m und 1500 m.

1975: Erstmals als Gastsektion an einem ausserregionalen Turnfest, nämlich am Seeländischen in Müntschemier.

Bernisches Kantonal-Turnfest in Thun 1. Rang in der 3. Stärkeklasse mit 40 Mann; Pendelstafette 80 m mit 32 Mann 28.50 Punkte; Schaukelringe 18 Mann 28.73 Punkte; Minitrampolin-Sprünge mit 22 Mann 28.38 Punkte.

1976: Kein Verbandsturnfest. 2. Meisterschaften des TVOE im Geräteturnen und der Körperschule in Hindelbank.

1977: Verbandsturnfest in Aarwangen 1. Rang in der 2. Stärkeklasse mit 114.10 Punkten; Pendelstafette 80 m mit 24 Mann 29.02 Punkten; Barren mit 18 Mann 28.62 Punkten; Schaukelringe mit 16 Mann 28.74 Punkten und Geräte 28.99 Punkte. Neu 1000 m an Stelle des 1500 m

1978: Seeländischen Turnfest in Studen Hauptprobe für das kommende Eidgenössische Turnfest.

69. Eidgenössisches Turnfest in Genf Mit 42 Mitgliedern reisten wir nach Genf, starteten in der 6. Stärkeklasse und erreichten 113.29 Punkte.

1979: Voralbergischen Landesturnfest in Lustenau Erstmals startete der Turnverein an einem ausländischen Turnfest.

1980: Verbandsturnfest in Lotzwil 33 Turner standen im Einsatz und gaben ihr Bestes: 111.90 Punkte.

1981: 45. Bernisches Kantonal-Turnfest in Bern Mit 35 gut aussehenden Mannen reisten wir nach Bern. Am Sonntagabend mussten dann einige davon mit einer Sonnenbrille die erhaltenen „Veilchen“ im Gesicht abdecken.

1982: Jubiläumsfest in Kirchberg (150 Jahre ETV) Die 1000m Läufer erreichten die höchste Punktzahl aller Riegen, nämlich 29.29 Punkte.

Jubiläumsstafette 150 Jahre Eidgenössischer Turnverein Am 2. Januar 1982 gab der damalige Bundespräsident Honegger den Startschuss für die Jubiläumsstafette, welche Kreuz und quer durch die Schweiz ging.

1983: Verbandsturnfest in Roggwil Der TVM zeigte erstmals eine Gerätekombination Barren/Boden/Reck und die Note 28.23 fiel gar nicht so schlecht aus.

Voralbergisches Turnfest in Bludenz Schlechtes Wetter drückte auf die Leistung der Leichtathleten.

1984: Seeländisches Turnfest in Kallnach Diente als Vorbereitung für den kommenden Grossanlass.

70. Eidgenössisches Turnfest in Winterthur Mit 43 Turnern in der 7. Stärkeklasse. 113.13 Punkte. Hochsprung Ø 1.66m; 1000m 29.82 Punkte.

1985: Seeländisches Turnfest in Lyss Eine neue Disziplin wurde ins Wettkampfprogramm eingebaut, nämlich der Schleuderball.

1986: Verbandsturnfest in Herzogenbuchsee 3. Stärkeklasse mit 42 Mann, 114.16 Punkte.

1987: Mittelländisches Turnfest in Biglen Als Vorbereitung für bevorstehende Kantonale, erwies sich nach einigen Experimenten, dass der TVM bereit ist für Biel-Bözingen. Punktetotal: 112.91.

46. Bernisches Kantonalturnfest in Biel-Bözingen Regen, Regen, Regen… Ein feuchtes Fest in allen belangen. Punktetotal: 112.95.

1988: Bündner-Glarner Kantonalturnfest in Landquart 44 Madiswiler erreichten in der 2. Stärkeklasse 113.51 Punkte. Im Schleuderball 29.56 Punkte. Zwei Turnfestsieger in der Leichtathletik: Walter Sägesser und Urs Zulliger.

1989: Schaffhauser Kantonalturnfest in Schleitheim 43 Madiswiler, 2. Stärkeklasse, 114.42 Punkte, Walter Sägesser und Urs Zulliger konnten ihre Kategoriensiege vom Vorjahr wiederholen.

1990: 55. Verbandsturnfest des Turnverbands Oberaargau-Emmental in Kirchberg In der 1. Stärkeklasse startete der TVM mit 56 Madiswiler und erreichte 113.50 Punkte. Turnfestsieger wurde Urs Zulliger in der Kategorie C.

1991: 71. Eidgenössisches Turnfest in Luzern Mit 55 Turnern startete der TVM an diesem Fest der Superlative. Fazit: 114.66 Punkte in der 4. Stärkeklasse. Und erstmals stand Urs Zulliger am Start des Zehnkampfs, an welchem er unter anderem beim 400m Lauf die Zeit 50.92 lief. Mit 6155 Punkten erreichte Urs den 4. Schlussrang!

1992: Verbandsturnfest Burgdorf 2. Stärkeklasse mit 114.90 Punkten: PS 28.98, SR 28.31, KUG 28.57, WU 29.32, 1000 28.61, STS 27.19, WE 29.19, GK 28.38, SB 28.38 und UO29.00. Urs Zulliger erreichte im Zehnkampf den 2. Rang.

1993: Kantonalturnfest Langenthal Mit 45 Turnern startete der TVM in der 3. Stärkeklasse und erreichte mit 114.35 Punkten den 11. Schlussrang.

1994: Verbandsturnfest Langnau „Die Endnote 113.96 ist gewiss keine spitzen Note aber dafür ein spitzen Rang! Wurden wir doch als Alleinstartende Sektion in der 2. Stärkeklasse – Sieger!“ Sagte der damaliger Oberturner Hans Marending ;-)

Landesturnfest Dornbirn 11 Jahre sind seit her vergangen, als der TVM das letzte Internationale Turnfest besuchte.

1995: Walliser Kantonal Turnfest in Visp Am 16.-18. Juni stand der TVM mit 35 Turnern am Start: SR 29.12, HW 28.56, BA 28.38, WE 28.02, KUG 29.26, HO 29.50, SB 29.31, SPE 28.60, 1000m 28.13, STS 28.51, PS 28.50 dies ergab die Schlussnote 114.95, ein neuer Verreinsrekort!

1996: Eidgenössisches Turnfest Bern 75`000 Turnerinnen und Turner, darunter 41 Aktivturner mit drei Jugeler des TV Madiswil. Dieser erreichte die Schlussnote 114.55 in der 5. Stärkeklasse.

1997: Turnfest in Jonen Zum ersten Mal sollte die 10er Wertung im Sektionsturnen Angewandt werden. Man(n) konnte auf Überraschungen gespannt sein. Schlussnote: 31.29

1998: Verbandsturnfest Madiswil Vor einheimischem Publikum turnte der TV bravourös. In der 5. Stärkeklasse mit der Schlussnote 33.52 wurde der 3. Schlussrang von 16 Vereinen erzielt (währe da nicht der missglückte Hochsprung gewesen, lag sogar der 1. Rang drin?).

1999: Turnfest in Interlaken Zum ersten Mal ist der TV mit dem Korbballfachtest an den Start und erzielte die Note 9+. Da liegt noch mehr drin…. Am Schluss schaute die Note 33.61 heraus.

2000: Verbandsturnfest in Roggwil Einem echten Turner kann der Regen nichts anhaben. Bei schlechtem Wetter stand der TV mit 13 Einzelturner am Start - vier trugen eine Medaille nach Hause - und manch einer einen Kater.

2001: Verbandsturnfest in Utzenstorf Vor 10 Jahren startete der TVM mit 55 Turnern am Eid. Turnfest in Luzern. 2001 sind es noch 15 an der Zahl, welche sich für das Turnen (Leichtathletik) motivieren konnten. Macht der TV einen Wandel durch?

2002: Eidgenössisches Turnfest in Basel Der TV reiste mit 25 Turnern nach Bad Bubendorf. Von 142. Vereine wurde der 79. Schlussrang erreicht. Die 1. Korbballmannschaft stand zum ersten Mal bei der Elite auf dem Rasen und erzielte den hervorragenden 2. Rang hinter Erschwil.

2003: Kreisturnfest in Schlatt Nach einem Korbballturnier am Freitagabend (1. Mannschaft 1. Rang, 2. Mannschaft 2. Rang) und dem Einzel am Samstag, lag beim Sektionsturnen trotz der nachgereisten Unterstützung nicht mehr viel drin.

2004: Freiburger Kantonalturnfest in Murten 20 Turner, Note 23.30, 16. Rang von 27 Vereinen, zum ersten Mal an einem Unihockeyturnier.

2005: Kantonalturnfest in Zofingen Mit nur drei Turnern weniger zum Vorjahr, konnte die Schlussnote um einen Hundertstel verbessert werden nämlich 23.31

2006: Verbandsturnfest in Herzogenbuchsee Mitmachen kommt vor dem Sieg. Die Note 22.23 in der 4. Stärkeklasse hiess der 21. Schlussrang was dem letzten gleich kam.

2007: Eidgenössisches Turnfest in Frauenfeld Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte entschied man sich, den Fachtest Allround als Wettkampfteil anzumelden. Mit den weiteren Disziplinen erkämpfte sich der TV die Note 21.34 in der 5. Stärkeklasse.

2008: Verbandsturnfest in Huttwil

2009: Kreisturnfest in Langrickenbach TG

2010: Berner Kantonalturnfest in Utzenstorf

2011: Regionales Turnfest in Wolfwil

2012: Oberländisches Turnfest in Saanen-Gstaad Mit der Teilnahme am „Oberländischen“ geht ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung. Urs Zulliger holte sich der Turnfestsieg bei den Senioren II in der Leichtathletik.

2013: Eidgenössisches Turnfest in Biel Ein Fest, das wegen zwei tragischen Unwettern noch lange in Erinnerung bleiben wird.

2014: Verbandsturnfest in Roggwil Das Dorf platzte dank 5000 Turnerinnen und Turnern aus allen Nähten.

2015: Seeländisches Turnfest in Büren a. d. Aare Die Sensation ist perfekt. Erstmals mit einem 1-Teiligen Vereinswettkampf Frauen/Männer am Start und in der Fachtest Allround holen die Jungs Bronze.

2016: Oberwalliser Turnfest in Gampel Ein schönes und feines Turnfest auf Walliser Art.

Berner Kantonalturnfest in Thun «Übung macht den Meister» Dieses Sprichwort bewahrheitete sich für das Fachtest-Team auch am Turnfest in Thun. Konnten sie doch mit einer Gesamtnote von 9.33 den Disziplinensieg in ihrer Kategorie gewinnen! Mit dieser Note reichte es im 1-teiligen Vereinswettkampf bei den Männern/Frauen in der Gesamtrangliste sogar auf den 2. Rang.

2017: Toggenburger Turnfest in Wattwil Nach Zehn oder mehr Jahren erreichten die Turner mit ihren sehr guten Leistungen die Schlussnote 26.09 und belegten den verdienten 12. Schlussrang von 39 Vereinen in der 3. Stärkeklasse.