Green Reapers - StraubsportCup Saison 16/17

Gestärkt mit dem Meister-Titel aus letztem Jahr wollten wir als Aufsteiger in der neuen Liga (1. Stärkenklasse) Fuss fassen. Wir wussten jedoch nicht so recht, was uns in der höchsten Herren-Liga wirklich erwartete. Dies war wohl auch der Grund, warum wir eher auf eine defensive Taktik festfuhren und davon nie so richtig wegkamen. Bald würde sich herausstellen, ob wir dadurch auch genügen Power im gegnerischen Slot haben, denn ohne Tore gewinnt man kein Spiel…

Nachtturnier am Kantonalturnfest am 25. Juni 2016

Während sich der Wettkamptag für die einen bereits dem Ende näherte, galt es für uns das Sportgerät zu wechseln und in das Nachtturnier-Unihockey zu starten. Die Vorrunde dieses Turniers konnten wir souverän als Gruppensieger abschliessen. Im Achtelfinale resultierte ein weiterer Sieg und damit den Einzug ins Viertelfinale. Da war aber gegen den anschliessenden Turnfestsieger Endstation für uns. Nichts desto trotz waren wir mit unserem Ergebnis sehr zufrieden, da wir einerseits nicht mit dem ganzen Kader antraten und zudem die anwesenden Spieler alle bereits ein oder mehrere Tage am Turnfest im Einsatz standen.

Startschuss SSC – Hallo 1. Stärkenklasse

Wir starteten am 21. November unsere Saison mit der ersten Spielrunde in Wynigen. Unser erster Gegner (TV Melchnau) verzichteten zu Beginn ebenfalls auf risikoreiche Spielzüge und so liess der erste Treffer lange auf sich warten. Kein Team vermochte sein Vorsprung auszubauen oder zu halten und so endete unser erstes Spiel bei einem 3:3 Unentschieden. Die nächsten beiden Partien verloren wir jeweils sehr knapp, doch zumindest konnten wir den ersten Punkt aus Spiel 1 nach Hause nehmen.

An der zweiten Spielrunde gelang uns von drei Spielen wieder nur einen Punkt zu sichern. Doch noch härter traf uns die dritte Spielrunde in Zollbrück, wo wir keinen Punkt holen konnten.  So standen wir knapp nach Saisonhälfte auf dem Vorletzten Zwischenrang. Nur gerade die «Büfflä Zollbrück», die mit uns letztes Jahr den Aufstieg schafften, hatten einen noch schlechteren Saisonstart erwischt. Nun galt es aber zu reagieren, am besten mit zwei Siegen in der nächsten Runde!

Als nächste Gelegenheit dafür stand uns das Team aus Eriswil gegenüber. Wir wussten, dass dieses Team gerne etwas körperbetont spielt und da uns diese Spielpraktik auch liegt, liessen wir uns während des Spiels auf das eine oder andere Intermezzo ein. Wir errungen den Sieg und konnten das Spielfeld mit 2 Punkten verlassen. Es waren aber die einzigen beiden Punkte für uns an diesem Abend und so befanden wir uns immer noch im hinteren Segment der Rangliste.

Nun hatten wir von den total 18 Spielen nur noch 7 auszutragen und die drei nächsten Spiele fanden vor Heimpublikum statt. In Madiswil konnten wir gegen die Mannschaft aus Oberburg eine 1:0 Führung halten und damit unser Punktestand etwas aufbessern. Es waren aber die letzten Punkte für uns, denn die restlichen sechs Spiele in der Meisterschaft brachten keine weiteren Punkte und wir mussten gar mit dem letzten Schlussrang vorliebnehmen.  Ganze sechs Spiele verloren wir unglücklich mit gerade mal einem Treffer weniger. Doch am Schluss machte diese kleinen Differenzen den grossen Unterschied und so standen wir am Finaltag in den Playouts.

Finaltag - Adieu 1. Stärkenklasse

Am Finaltag hiess es für die «Büfflä», dem Team aus Oberburg und uns, den Ligaerhalt zu sichern. Von der 2. Stärkeklassen hingegen griffen TV-Messen und TV-Niederbipp unsere Plätze an und kämpften für den Aufstieg.

Vielleicht vorweg ein paar Infos zum Spielmodus: 5 Teams spielen um den Auf/Abstieg, alle Teams starten mit 0 Punkte und jedes Team hat 4 Spiele (Vollrunde). Am Schluss erhalten die drei besten Teams ein Ticket für die 1. Stk.  – die zwei übrigen Teams bleibt in der 2. Stk.

Leider mussten wir an diesem Tag diverse Spielerausfälle hinnehmen und so traten wir gerade mal mit zwei Linien an. Leider konnten wir an diesem Tag nichts mehr abwenden – wir verloren die ersten drei Spiele, was unser Abstieg besiegelte. Unser letztes Spiel war gegen Oberburg, und da spielten wir wiederum noch eine entscheidende Rolle. Würde Oberburg gewinnen, bedeutet dies deren Ligaerhalt – verlieren Sie hingegen, werden sie mit uns eine Liga absteigen. Da der TV Messen zu diesem Zeitpunkt auf dem dritten Platz war, bekamen wir deren lautstarke Unterstützung während des Spiels zu hören. Beflügelt durch die neuen Fans konnten wir das Spiel mehrheitlich bestimmen und so Oberburg den Abstieg aufzwingen.

Mit diesem letzten Sieg und einem Bier (merci TV-Messen) endete für uns die Saison und damit die Exkursion in der 1. Stärkenklasse.

Rückblick Saison 16/17

Vielleicht hatten wir zu grossen Respekt vor den Gegner oder verliessen uns zu fest auf die Lorbeeren des Pokals von letzter Saison. Jedenfalls konnten wir diese Saison nicht überzeugen und waren oft einen Schritt zu spät. Zudem brachten wir nicht die nötige Power, Effizienz und Präsenz ins Spiel wodurch wir kaum zu unserem Spiel fanden und dem Gegner wiederum zu viel erlaubten. Diese Defizite konnten wir während der Saison nicht beseitigen und so konnten wir unser Saisonziel «Ligaerhalt» leider nicht erfüllen.

Bekanntlich lernt man auch aus Niederlagen und genau diese werden uns als Team weiterbringen.

 

Das Team 2016/17

#

Name

Vorname

Position

11

Aebi

Roger

T

31

Brügger

Christoph

V

14

Geiser

Joel

V

83

Geiser

David

V

88

Herrmann

Ivo

S

7

Lanz

Marc

S

17

Leibundgut

Adrian

S

12

Müller

Roman

S

3

Ryser

Etienne

V

87

Ryser

Joel

V

20

Schärer

Kevin

T

24

Zehnder

Domenic

S

Positionen: T= Torhüter S=Stürmer V=Verteidiger

Verteidiger Joel Ryser konnte aufgrund aktiven Militärdiensts nicht an den Wettkämpfen teilnehmen.

Christoph Brügger ab 21. Februar verletzt ausgeschieden.

 

>> Green Reapers - Zur Mannschaftsstatistik

>> Zum Fotoalbum