An der Bernisch Kantonalen Korbballmeisterschaft holte sich das junge Korbball- Team, verstärkt mit drei Routiniers, verdient die Bronze Medaille.

Nach den personellen Engpässen in den vergangenen Jahren spielten wir dieses Jahr nur mit einem Team die 1.Liga-Meisterschaft. Die Mannschaft besteht aus fünf noch U16 Spielern, vier noch U20 Spielern, einem 21 und 25 jährigen und drei doch „etwas älteren“ Routiniers. Wir traten somit mit einem sehr jungen Team zur Meisterschaft an. Doch war klar das diese jungen Spieler auch ihre Spielzeit bekommen müssen, daher „bänklen“ bei uns vorwiegend die „Alten“.

Die Meisterschaft 2018 wurde mit einem neuen Modus ausgetragen. Zuerst spielen 12 Mannschaften an 5 Spieltagen eine Vorrunde. Dabei finden erstmals 4 Runden unter der Woche statt. An der Schlussrunde spielen die vier Erstplatzierten eine Finalrunde, die restlichen Teams Rangierungsspiele.

An der ersten Spielrunde gelang uns zuerst ein knapper 5:3 Sieg gegen Bärau. Doch im zweiten Spiel nutzte NLB Absteiger Bätterkinden unsere noch sehr anfällige Verteidigung aus und konnte uns mit 9:6 besiegen.

Am zweiten Spieltag konnten wir von Beginn weg aus einer soliden Defensive aus agieren. Dies ermöglichte uns zwei knappe Siege gegen  Herzogenbuchsee 4:3 und Bipp 5:4. Pieterlen konnten wir dann mit  5:0 besiegen.

Die dritte Runde war dann für uns die erste Heimrunde. Mit Roggwil und Urtenen waren die damaligen Spitzenreiter bei uns zu Gast. In beiden Spielen lagen wir nach der Halbzeit knapp zurück, doch es gelang uns jeweils nicht mehr das Spiel zu Drehen. Die Spiele gingen mit 2:3 und 5:6 knapp verloren.

An der vierten Spielrunde, wieder in Madiswil gelang uns ein guter Start gegen Roggwil 2. Wir konnten mit einem 9:1 unseren höchsten Saisonsieg buchen. Auch gegen Müntschemier lagen wir von Beginn weg vorne und konnten das Spiel mit 7:3 gewinnen.

Am fünften Spieltag war für uns klar, dass wir uns mit zwei Siegen für die Finalrunde qualifizieren würden. Nach einem wenig überzeugenden 9:7 Sieg gegen Studen/Brügg  konnten wir auch das zweite Spiel gegen Frauenkappelen gewinnen (10:6). Somit schlossen  wir die Vorrunde auf dem guten dritten Platz ab.

Das Ziel an der Finalrunde war dann ein Medaillenplatz. Im ersten Spiel gegen Bätterkinden konnten wir lange mithalten, doch am Schluss setzte sich der spätere Meisterschaftsgewinner durch und gewann 6.4. Ähnlich verlief auch das Spiel gegen Roggwil und endete mit einer 2:4 Niederlage. So kam es gegen Herzogenbuchsee zu einem Spiel um den dritten Platz. Diesmal konnten wir in der zweiten Halbzeit zulegen und das Spiel mit 7:3 gewinnen. Dabei erzielten die jungen Spieler die Treffer und sorgten neben dem Gewinn der Bronzemedaille für einen sehr erfreulichen Saisonabschluss.