Geschichte

 

Um das erfolgreiche Überleben eines Turnvereins zu sichern, ist es grundlegend wichtig, den Nachwuchs zu fördern und zu pflegen. Darum unterstützt der TVM seit vielen Jahren die Jugendriege.

An der Hauptversammlung im Jahre 1938 wird der Beschluss gefasst, eine Jugendriege zu gründen. Im Frühling 1939 kann unter der Leitung von Heinz Küenzi und Walter Brüderli der Turnbetrieb aufgenommen werden.

In der Zeit von 1952 bis 1966 besuchen regelmässig um die 20 Jungturner einmal wöchentlich die Turnstunde. Im Jahre 1959 erfolgt eine Ausdehnung des Turnbetriebes auf Dienstag und Freitag für je eine Stunde. In dieser Zeitspanne leiten drei Hauptleiter die Geschicke der Jugendriege:

Paul Leuenberger 1952-1955

Otto Räber 1956-1958

Peter Räber 1959-1966

 

Jugendriege 1965

 

Jugendriege 1966

 

Die Standarte wird der Jugendriege im Jahre 1962 von Frau Ammann aus Langenthal geschenkt. Am 15. Juli findet die feierliche Übergabe im Rahmen von Wettkämpfen und Darbietungen der Jugendriegen von Ursenbach, Lotzwil und Madiswil statt.

 

 

Ab 1967 leitet Hans Huber für zwei Jahre mit Erfolg die Jugi: erstmals turnen über 30 Jungturner mit.

 

1968 Jugendriegetag in Huttwil

 

Die folgenden vier Jahre prägt Heinz Aeschbach die Entwickung des Turnernachwuchses. Parallel zur Jugi führt Heinz das von ihm ins Leben gerufene Kunstturnen ein, das bis ins Jahre 1975 bestehen bleibt. Diese Gruppe erzielt auch die ersten beachtlichen Erfolge der Jugi. Neben vielen guten Einzelplatzierungen an regionalen und kantonalen Wettkämpfen ragt der Gewinn des Wanderpreises für die Kunstturner am Jugitag 1974 in Rüegsauschachen heraus. Aufgrund seiner ausgezeichneten Leistungen darf André Steiner 1974 an den Nachwuchs-Schweizermeisterschaften in Hauterive NE teilnehmen.

Je ein Jahr lang organisiert René Schürch 1973 und Hansueli Gfeller 1974 den Jugibetrieb.

Nach einem Unterbruch von sechs Jahren zeigt sich dann erneut Hans Huber für die Jugendriege verantwortlich. Besonders gefreut haben sich die Knaben als sie im Jahre 1977 erstmals einheitlich gekleidet an den Wettkämpfen teilnehmen dürfen. Das violette Leibchen, sowie die grünen Hosen spornten manch einen zu besonders guten Leistungen an.

Dann beginnt die Ära von Alfred Leuenberger. Er leitet ab 1979 die Jugendriege und es vergehen 19 Jahre bis „Fredy“ als Jugi- Hauptleiter sein Zepter weiter geben wird. In den Anfangszeiten leitet er die Jugendriege im Alleingang und erst später stehen ihm verschiedene Hilfsleiter tatkräftig zur Seite. Fredy trainiert die Jugendriege  in Leichtathletik so wie im Korbball. Er hat mit seinem Engagement Beeindruckendes geleistet und mit den  Jugelern viel erreicht und in die Wege geleitet. So hat er in Leichtathletik manch ein Talent zum Erfolg begleitet und die Weichen für den späteren grossen Erfolg im Korbball gestellt:

1981 Korbball-Sieger am Jugitag in Melchnau gegen Langenthal.

1982 Im Jubiläumsjahr des Eidgenössischen Turnvereins wird der 1. Schweizerische Jugendturntag ins Leben gerufen. Dieser findet in Aarau statt, wo auch unsere Jugi teilnimmt.

1983 Nach langer Pause turnen wieder Jugeler an einem Gerätewettkampf in Wasen mit. Unter der Leitung von Res Schulthess holt sich Peter Räber den Sieg in der Kat. G1.

Der Trainingsaufwand im Geräteturnen scheint sich zu lohnen. In den folgenden Jahren dürfen sich noch  etliche Jugeler eines Diploms oder sogar einer Medaille rühmen.

1986 machen bereits 18 Jugendriegeler in Landquart am 2. Schweizerischen Jugendturntag mit. In der Kategorie Jungturner A, Leichtathletik, wird der sehr gute 5. Rang unter 292 teilnehmenden Mannschaften erreicht.

1986 Erster Sieg der legendären Schlussstafette-Mannschaft am Jugitag in Wiedlisbach.

Erstmals Sieger der Korbball Hallenmeisterschaft Oberaargau-Emmental.

Erstmals Sieger der Korbball Kantonalmeisterschaft.

 

1986 Jugitag Wiedlisbach, Mannschaft der Schlussstafette

Hinten v.l.: Ueli Marending, Eric Blunier, Roman Hirsbrunner, Christoph Räber, Urs Zulliger

Vorne v.l: Michel Repond, Jürg Nyfeler, Benno Schadt, Markus Leuenberger, Stefan Bühler

 

1988 Sieger der Korbball Hallenmeisterschaft Oberaargau-Emmental:

  1. Platz der Korbball Kantonalmeisterschaft
  2. Platz der Korbball Schweizermeisterschaft

Zweiter Sieg der legendären Schlussstafette-Mannschaft am Jugitag.

Hans Marending und Peter Räber Junior übernehmen die Geräte- Jugi, welche von Heinz Aeschbach erfolgreich in den letzten Jahren geleitet und gefördert wurde.

1989 Sieger der Korbball Kantonalmeisterschaft.

 

1989 Jugitag Melchnau

 

Korbball-Sieger am Jugitag in Melchnau.

Dritter Sieg in Folge der Schlussstafetten-Mannschaft am Jugitag: Der Wanderpokal gehört nun der Jugi Madis!

20 Jünglinge begleiten  den Leiter nach Uster zum 3. Schweizerischen Jungturntag. In der Kategorie Mittelstufe erreicht unsere Mannschaft in der Stafette den 3. Rang von 262 teilnehmenden Mannschaften. Im Korbball belegen die Madiswiler den 4. Rang von 75 Mannschaften.

1990 Korbball-Sieger am Jugitag in Gondiswil.

 

Jugendriege 1990

 

1991 Sieger der Korbball Hallenmeisterschaft Oberaargau-Emmental.

Sieger der Korbball- Kantonalmeisterschaft in Köniz und Teilnahme an der Korbball Schweizermeisterschaft in Schwyz: Wir dürfen den ersten Vize-Schweizermeistertitel feiern.

Korbball-Sieger am Jugitag in Wasen.

Sieg der Schlussstafette am Jugitag in Wasen.

Fredy Leuenberger wird zu dieser Zeit von den Hilfsleitern Hans Marending, Peter Räber und Jürg Wittwer (Geräteturnen), Marcel Geisseler, Benno Schadt (Leichtathletik) und Jürg Nyfeler (Korbball) unterstützt.

1992 Der Sieg  an der Korbball Hallenmeisterschaft Oberaargau-Emmental mit einem rekordverdächtigen Korbverhältnis von 53:3 verdeutlicht die Stärke der Jugendriege.

Erneut Vize-Schweizermeister an den Korbball- Jugendmeisterschaften in Erschwil.

 

1992 2. Rang an der Korbball Schweizermeisterschaft

Hinten v.l.: Pascal Zwygard, Fredy Leuenberger, Marc Sommer, Markus Strahm, Gerber Stefan

Vorne v.l.: Christoph Ammann, Martin Zaugg, Stefan Bieri, Daniel Rohr

 

In den kommenden Jahren, in welchen Fredy Leuenberger als Leiter tätig ist, reihen sich noch viele Siege und Titel in die Sammlung ein. Ein deutliches Zeichen, dass Fredy die Jugendriege erfolgreich aufgebaut und betreut hat. Weiter sind Marc Sommer, Christoph Ammann (Korbball), Thomas Jordi (Geräteturnen) und Bernhard König (Leichtathletik) dem Leiterteam beigetreten.

1996 Die Jugendriege nimmt am Eidgenössischen Turnfest in Bern teil. Sie starten in der 4. Stärkeklasse und erreichen folgende Noten: 9.75 in der Pendelstafette, 9.51 Korbball- Parcours, 8.84 Weitsprung, 9.75 Ballweitwurf und 9.69 Geländelauf (Maximalnote 10). Daraus resultiert die Note 28.72 und damit der 7. Schlussrang: ein tolles Resultat.

1997 Marcel Geisseler organisiert die erste Jugi-Reise. Sie besuchen die Inline-Skatebahn und die Rodelbahn Stöckli-Run in Sattel LU. Die Leiter genau so wie die Jugeler hatten ihren Spass.

 

1997 Jugi-Reise

 

1998 3. Rang an den Korbball Jugend- Schweizermeisterschaften in Nuningen

Fredy Leuenberger übergibt das Zepter an Bernhard König, der von Philippe Seiler als Hilfsleiter  unterstützt wird.

 

Jugendriege 1997

 

Die Jugi Madiswil wagt sich an eine neue Herausforderung heran und reiht sich mit vielen  laufbegeisterten Kindern hinter der Startlinie des GP von Bern ein. Die nächsten Jahre wird dieser Anlass immer wieder zu einem riesigen Spektakel für die Jugeler und zur grossen Herausforderung für das Leiter-Team.

 

1997 GP-Bern

 

2000 Marcel Geissler verlässt nach 11 Jahren eifriger Leitertätigkeit die Jugi und übernimmt die Verantwortung als technischer Leiter im TVMadiswil.

 

Jugendriege 2000

 

Erstmals trainieren wir in der Jugi das derzeit beliebte Unihockeyspiel. Neu zählt  Unihockey nebst Korbball und Jägerball zu den Spielen am Jugitag. Auch finden sich nun  Unihockey- Turniere auf dem Terminplan.

Wieder folgt ein Leiterwechsel: Roman Schürch, Marc Hadorn und Thomas Müller übernehmen die Verantwortung für die Korbball-Jugi als Nachfolger von   Marc Sommer und Christoph Ammann.

2002 Nach nur vier Jahren Pause nimmt unser Altmeister Fredy Leuenberger als Retter in der Not die Korbball-Jugi wieder unter seien Fittiche. Es beginnt eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Roman Schürch, die bis heute weiter besteht.

Bernhard König verlässt die Jugendriege als Hauptleiter und  übernimmt im TVMadiswil die Funktion des technischen Leiters.  Philipp Seiler übernimmt neu die Hauptverantwortung in der Jugendriege.

2008 Es darf wieder gejubelt werden: Als Korbball-, Seilzieh- und Stafetten-Sieger nehmen wir gleich drei Wanderpokale mit nach Madiswil.

 

Jugendriege 2008

 

Nach mehr als zehn Jahren Leitertätigkeit lösen Patrik Frauchiger und Ivo Herrmann Philippe Seiler als Jugi-Leiter ab.

2009 Die Jugi macht es den Gemeinden vor: Erstmals trainieren die Madiswiler und die Kleindietwiler zusammen  Korbball. Die Zusammenarbeit lohnt sich: Nach langer Durststrecke feiert die Jugi in der Kategorie U14 wieder einen Sieg in der Winter-Hallen- Korbballmeisterschaft, in der Kategorie U16 erreichen sie den 2. Platz.

Dass dies kein Zufallstreffer ist, zeigen die folgenden Jahren: Immer wieder  steht die Jugi- Madiswil auf dem Podest und dominiert fortan die Korbballwelt im Verband Oberaargau-Emmental. Der Sieg der Winter- Korbball-Hallenmeisterschaft 2014 mit einem Korbverhältnis von 105:11 beweist dies eindrücklich.

2012 Die Korbball-Jugi U16 gewinnt unter der Leitung von Roman Schürch Bronze an den Korbball-Schweizer Meisterschaften.

 

Die Jugendriege ist aber nicht nur im Korbball erfolgreich. So können in den letzten Jahrzehnten regelmässig Jugitag- Kategoriensiege in Leichtathletik gefeiert werden. Auch an anderen Wettkämpfen wie dem "Schnellsten Oberaargauer", dem „Schnellsten Berner“,  dem Herbstturntag in Wasen, an Nachwuchswettkämpfen oder an Grossläufen erzielen Madiswiler immer wieder gute Leistungen.

 

Jugendriege 2015, anlässlich der 100 Jahrfeier TVMadiswil

 

2016 Silber-Jungs in Aarwangen! Mit Fredy Leuenberger als Coach, gewinnt die Korbball-Jugi U14 die Silbermedaille an den Schweizer Meisterschaften in Aarwangen.

 

2017 Patrik Frauchiger übergibt die Leitertätigkeit nach neun Jahren Marcel Weber.

 

Das alles wäre kaum möglich, wenn nicht ein hervorragendes und qualifiziertes Leiter-Team die Jugendriege wöchentlich motivieren und trainieren würde:

Die aktuelle Jugendriege (Leichtathletik und Korbball) mit Fredy Leuenberger (seit 1978), Roman Schürch (seit 2000), Lukas Brügger (seit 2016), Patrick Bieri (seit 2016) und Marcel Weber (seit 2017)

Die aktuelle Geräte-Jugi mit Hans Marending (seit 1988), Thomas Jordi (seit 1991) und Marietta Oppliger (seit 2016)